Fachtag:

125 Jahre Wohnungslosenhilfe in Herzogsägmühle

Ein nachdenkliches Jubiläum


Mittwoch, 29. Mai 2019

9:00 bis 16:30 Uhr


Veranstalter: 
Fachbereich "Menschen in besonderen Lebenslagen" 
Herzogsägmühle 
(Innere Mission München – Diakonie in München und Oberbayern e. V.) 
86971 Peiting-Herzogsägmühle

Tagungsort: 
Rainer-Endisch-Saal 
Kapellenfeld 5a 
86971 Peiting-Herzogsägmühle 

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis 17. Mai 2019 an.

Per E-Mail: lebenslagenherzogsaegmuehlede 
Per Telefon: 0 88 61 219-4401 
Oder mit der Antwortkarte - pdf in der rechten Spalte. 

Die Teilnahme ist kostenlos.

125 Jahre Wohnungslosenhilfe in Herzogsägmühle

Ist das 125-jährige Bestehen einer großen, stationären Einrichtung der Wohnungslosenhilfe ein Grund zum Feiern oder ein Grund, an einem funktionierenden Sozialstaat zu zweifeln? 

In jedem Fall sollte es ein Grund zum Nachdenken sein. Wir wollen daher ein nachdenkliches Jubiläum begehen. Wir wollen berufene und fachkompetente Stimmen in Herzogsägmühle zusammenführen, zu einem offenen Dialog über Armut und Wohnungslosenhilfe in Bayern im Jahr 2019. 

Der Fachtag wird Wohnungslosenhilfe zunächst historisch, soziologisch und sozialpolitisch einordnen und die aktuelle Lage in Deutschland betrachten. 

Nach vertiefenden Dialogforen über aktuelle Antworten der Wohnungslosenhilfe auf die Anforderungen aus dem Arbeitsfeld, wird abschließend eine Runde berufener Stimmen aus Politik, Diakonie und Fachöffentlichkeit ein Zukunftsbild stationärer Wohnungslosenhilfe diskutieren. 

Wir freuen uns, Sie am 29. Mai zu unserem Fachtag in Herzogsägmühle begrüßen zu dürfen.

Andreas Kurz
Fachbereichsleiter der Wohnungslosenhilfe in Herzogsägmühle 

Programm:

09:00 UhrAnkommen und Begrüßungskaffee
09:30 UhrTagungsbeginn und Grußworte
Hans Rock,
Vorstandsmitglied der Inneren Mission München
Michael Asam,
stellvertretender Bezirkstagspräsident von Oberbayern
und Bürgermeister Gemeinde Peiting
Joachim Unterländer, MdL a. D. 
Thomas Eichinger,
Vorsitzender LAG Ö/F und Landrat
Landkreis Landsberg am Lech
10:15 UhrImpulsreferate:
Standortbestimmungen - historisch,
soziologisch, sozialpolitisch
Dr. Peter Szynka, Diakonie Deutschland 
Saskia Gränitz, M.A., Institut für Soziologie, LMU München 
Dr. Gerd Reifferscheid, KMFV Caritas München
12:00 UhrMittagessen
13:00 UhrAntworten aus der Praxis in 5 Dialogforen
14:30 UhrKaffeepause
15:00 UhrBerufene Stimmen - 
Ein Zukunftsbild stationärer Wohnungslosenhilfe
in der Diskussion
Kerstin Schreyer, MdL,
Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales 
Michael Bammessel,
Präsident der Diakonie Bayern
Jörn Scheuermann,
Koordinator der Wohnungslosenhilfe Südbayern
Birgit Gutzeit,
Abteilungsleitung Regionale Angebote Weilheim-Schongau 
Ulrich Wallheim,
Dorfrat Herzogsägmühle
16:30 UhrTagungsende

Die Dialogforen im Überblick:
13:00 - 14:30 Uhr  

1    Das letzte Netz - 
Fachlicher Wandel in der Wohnungslosenhilfe
Hilfeberechtigte berichten über ihre Erfahrungen im System der Wohnungslosenhilfe und dem Wandel aus Sicht von Betroffenen. Ehemalige und aktive Mitarbeitende diskutieren über den fachlichen Wandel der Sozialarbeit in der Wohnungslosenhilfe in den vergangenen Jahrzehnten.
2Strukturelle Wohnungslosenhilfe - 
Gesellschaftliche und sozialpolitische Aspekte
Im Zuge der gesamtgesellschaftlichen Debatte entstehen diverse Haltungen und Diskrepanzen zwischen den Forderungen nach Teilhabe und Wohnraumversorgung ebenso wie Ausgrenzung und Fragen nach der Belastungsgrenze. Rechtliche Ansprüche kollidieren mit nicht gewünschter Anwesenheit und Formen der Vertreibung.
3Sozialdorf Herzogsägmühle - 
Eine moderne Antwort auf die Herausforderungen
einer inklusiven Gesellschaft?
Als Sozialdorf ist Herzogsägmühle ein Ort des Dialogs und des Lernens, der soziale Arbeit im Heute erlebbar macht, der Geschichte erzählt und kritisch reflektiert. Barrierefreiheit und Teilhabe Aller an einer aktiven Dorfentwicklung bestimmen den inklusiven Gedanken eines lebendigen Miteinanders.
4Pflegebedürftigkeit - 
Der demografische Wandel ist
in der Wohnungslosenhilfe angekommen 
Analog der demografischen Entwicklung in Deutschland, ist eine bedürfnisorientierte Pflege von älteren, ehemals wohnungslosen Menschen in Herzogsägmühle ein wichtiger Bestandteil. Nachhaltige und zeitgemäße Versorgungs- und Wohnkonzepte stellen sich der Diskussion, um diesen Herausforderungen adäquat begegnen zu können.
5Innovationen -
Herzogsägmühle: Kein Ort des Stillstands
125 Jahre Wohnungslosenhilfe stehen auch für eine ständige Entwicklung von innovativen, adressatenspezifischen Konzepten als Antwort auf soziale Ungerechtigkeiten.

 

 

 

Leitet Herunterladen der Datei einInfos und Programm 
zum Herunterladen
(pdf 1 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einAntwortkarte 
(pdf 76 KB)

Anfahrtsskizze 
(die Skizze ist auf Klick vergrößerbar)