Hilfen für suchtkranke Menschen

Wohnungslose Menschen, die wieder selbstbestimmt und ohne Alkohol bzw. Drogen leben möchten, erhalten hier, im "Neuen Weiherhof", ein niedrigschwelliges Therapieangebot. Der Therapieprozess verläuft in zwei Abschnitten und ist für die Dauer eines Jahres angelegt.

In den ersten Monaten geht es vorrangig um das Erfahren und die Stabilisierung einer (zufriedenen) Abstinenz. Dieser Prozess ist eingebettet in ein soziotherapeutisches Programm und verschiedene Beschäftigungs- und Freizeitangebote in und außerhalb des Hauses.

Eine Besonderheit der Suchthilfe besteht darin, dass es im weiteren Verlauf der Therapie um den Entwurf weiterer Lebensperspektiven geht. Möglich sind die Aufnahme einer tagesstrukturierenden Beschäftigung oder der Beginn einer Ausbildung in Herzogsägmühle. Sollte nach Therapieabschluss ein selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung noch nicht möglich sein, können weiterreichende Hilfen im Fachbereich in Anspruch genommen werden.

Kontakt

Aufnahme Menschen in besonderen Lebenslagen
Telefon: 0 88 61 219-4410
Telefax: 0 88 61 219-4332
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailaufnahme.lebenslagenherzogsaegmuehlede

Weiherhof
Christoph Oswald (Leitung)

Telefon: 0 88 61 219-4445
Telefax: 0 88 61 219-4357
E-Mail: christoph.oswaldherzogsaegmuehlede

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSo finden Sie uns